Pick Up Artist werden Tricks Methoden und Anleitung

0

Pick up Artist – worum gehts hier?


Email:
Kostenloses Pick Up Artist Ebook zuschicken

Bevor hier hier weiterlest. Patrick hat eine echt tolle Einführung in das Thema Pick up artist geschrieben.

Was Männer wollen und Frauen denken

Die Situation, dass eine Frau von einem Mann angesprochen wird, passiert heute tagtäglich an jeder Straßenecke, Supermarkt, Bistro, Bar, Club oder Diskothek. Doch nur die wenigsten Annäherungsversuche der Männer führen auch wirklich zum Erfolg, da sie zu sehr von ihrem eigenen Ego beeinflusst werden.

10 Gründe warum ein Mann einen Korb bekommt

Grund Nr.1 – Böse schauen hat Folgen
Wenn einem ein Mann anspricht und guckt wie „sieben Tage Regenwetter“, dann ist er bestimmt nicht interessant. Das Leben ist schon hart genug, da braucht man nicht noch einen Miesepeter an der Seite.

Grund Nr.2 – Aufpassen

Man wurde von einem Mann angesprochen, er hat auch charmant dabei gelächelt, doch nun fällt ihm nicht mehr ein, was er sagen soll. Peinlich, aber nicht nur für den Mann, auch die Frau fühlt sich in einer solchen Situation absolut nicht wohl und wird wohl ziemlich schnell das Weite suchen.

Daher ein guter Tipp an die Männer, versucht doch solche peinlichen Gesprächspausen zu vermeiden. Was das Gesprächsthema sein kann, hängt jedoch davon ab, in welcher Situation oder Location die Frau angesprochen wurde, vom Wetter, die Speisekarte bis hin zur Politik ist alles möglich.

Man sollte aber wissen, spricht man tagsüber eine Frau an, sind die meisten Frauen sehr im Stress und Eile, das bedeutet, dass man als Mann eine Frau direkt ansprechen muss und ihr z. B. sagt, dass man sie als Mann interessant findet. Abends allerdings ist das komplette Gegenteil der Fall. Hier hat eine Frau entsprechend Zeit und man sollte sie bei einer indirekten Unterhaltung näher kennenlernen und Interesse signalisieren.

Grund Nr. 3 – Die Angst vor dem Korb

Wenn ein Mann es geschafft hat, die Frau in ein Gespräch zu verwickeln, hat er noch lange nicht gewonnen, sagen wir, er hat den Fuß in der Türe, denn immer noch kann er einiges falsch machen und sich einen Korb einhandeln. So ist es wichtig, dass er die Frau beim Gespräch etwas aufzieht bzw. neckt, wenn man nicht in der berühmtberüchtigten Freundschaftszone landen möchte. Was vor allem im Nachtleben schnell passiert ist.

Daher ihr Männer, die diesen Text lesen, seit ein bisschen arrogant und ein klein bisschen Arschloch zu dem Objekt eurer Begierde, Frauen finden kleine Arschlöcher extrem anziehend. Wichtig, es geht aber um keinen Fall darum, dass man die Frau kränken oder beleidigen soll. Gemeint ist spielerisches Necken.

Grund Nr. 4

Hier werde ich euch nicht erzählen was ihr falsch machen könnt, sondern nur einen kleinen Tipp geben, wann und wie sehr man der Frau gegenüber eine gewisse Anziehung aufbauen muss. Das hängt nämlich davon ab, wo man sie angesprochen hat. Im Alltag im Vergleich zur Diskothek oder Club sind das nämlich zwei völlig verschiedene Paar Schuhe, dementsprechend muss man auch vorgehen.

Grund Nr. 5

Will man als Mann eine Frau ansprechen, sollte auf keinen Fall das Ziel sein, nur ihre Handynummer zu bekommen. Als Mann möchte man die Frau doch schließlich kennenlernen. Daher erst ein Date verabreden und erst wenn das in trockenen Tüchern ist, nach der Telefonnummer fragen.

Grund Nr. 6 Ganz böser Fehler – Frauen ansprechen ist kein Wettbewerb mit Siegesdruck

Als Frau merkt man recht schnell, wenn ein Mann sich sehr unter Druck setzt, dass er beim Frauen Ansprechen unbedingt Erfolg haben will. Frauen ansprechen ist ein Spiel, manchmal gewinnt man manchmal verliert man. Man sollte es einfach nicht zu ernst nehmen, auch andere Mütter haben hübsche Töchter. Keine Frau kann es leiden „Zapp, ich hab dich und du musst jetzt mit mir ausgehen!“

Grund Nr. 7 – Zu viele Komplimente

Jede Frau hat es gerne, wenn der Mann ihrem Ego schmeichelt. Doch allzu dick aufgetragen ist tödlich, hier wird man sich als Mann ziemlich schnell einen Korb einhandeln und als Schleimer abgestempelt werden. Daher ein guter Tipp, nur dann Komplimente machen, wenn es auch wirklich angebracht ist und nicht allzu viele.

Grund Nr. 8 – Spendabel sein rächt sich

Männer machen es zwar gerne, wenn sie eine Frau angesprochen haben, ihr einen Drink zu spendieren, doch richtig ist es nicht. Viele Frauen interpretieren solch ein Verhalten ob bewusst oder unbewusst als Erkaufen ihrer Zeit bzw. Aufmerksamkeit.

Des Weiteren kommt hinzu, dass man als Mann die Frau dadurch glorifiziert, der Mann stellt sie praktisch auf ein Podest. Man sollte nicht vergessen, der Frau gegenüber muss man ja cool wirken und das geht nicht, wenn man sie auf ein Podest stellt.

Grund Nr. 9 – Neugierde ist tödlich

Auch wenn es jetzt seltsam klingen mag, doch zu viele Fragen beim „Kennen lernen“ können schnell bewirken, dass die Frau auf und davon ist, weil sie sich fühlt, als wäre sie in einem Verhör.
Aus diesem Grund sollte man als Mann lieber Aussagen treffen. Statt sie nach ihrem Wohnort zu fragen, wäre besser: „Du kommst doch sicher aus Köln, wenn du hier bist“

Grund Nr. 10 – den Jagdtrieb der Frau wecken

Wenn ein Mann eine Frau anspricht und zu viel Interesse zeigt, kann er davon ausgehen, dass er sich früher oder später einen Korb einhandelt, weil er für die Frau einfach uninteressant wird. Die Frau möchte jagen genauso wie ein Mann und das kann sie nicht, wenn sie weiß, dass sie ihn ja eigentlich schon im Sack hat. Das Ergebnis der Reiz des Jagens ist verflogen, wie kann man denn was jagen, was man schon hat?

Pick up Einführung

Ein sogenannter Pick up Artist ist ein Mann oder viel mehr ein Fachmann, der sich damit beschäftigt Erfahrungen im Bereich der Verführung von Frauen zu sammeln. Sowohl im Internet als auch in der Realität findet man zahlreiche Gruppen, Seminare und Coachings, die sich damit beschäftigen ihr bereits erlangtes Wissen an ihre Nachfolger weiterzugeben. In diesen Gruppen tauschen sich Männer über ihre Tricks im Bereich der Verführung von Frauen aus, wie sie Sex mit ihnen bekommen und wie sie ihre persönliche Selbstbestimmung finden.
Allerdings gibt es auch eine vielseitige Kritik an diesen Männern, welche besagt, dass sich jene lediglich beratschlagen, wie sie möglichst viele Frauen rumkriegen und ihre Casanova Masche am Besten ausspielen können.
Diese Einschätzung ist allerdings grundlegend falsch. Die Verführer der Pick Up Kunst beschäftigen sich zudem damit, wie sie ihre Ängste im Umgang mit Frauen erkennen und beseitigen können, wie sie eine normale Beziehung führen können und wie sie ihre Dates am Besten angehen sollten.

Tipps für Artisten

Zunächst einmal, sollte man stets die Frau selber als Gesprächsthema nehmen, denn schließlich ist allgemein bekannt, dass Frauen hin und wieder gerne über sich selber reden. Somit bekommen sie das Gefühl, dass der Mann tatsächlich an ihnen interessiert ist und sich eine längerfristige Beziehung mit ihnen aufbauen möchte.
Außerdem bietet es sich immer wieder an, die zu Grunde liegende Situation als Gesprächsthema zu nehmen. Das hilft einige lustige Pointen erzählen zu können und zudem einige gemeinsame Erinnerungen zu sammeln.
Aufwärmesets sollten als anfänglicher Gesprächsstoff vorbereitet werden, denn immerhin gibt es kaum etwas schlimmeres bei einem ersten Date, als peinliche Stille. Sind solche Aufwärmesets erst einmal vorbereitet, ist es nicht sonderlich schwer mit dem Gesprächsstoff bei der Stange zu bleiben und ein durchgehendes Thema zu finden.
Dann gibt es noch die drei verschiedenen Berührungsebenen, die in jedem Falle berücksichtigt werden müssen, wenn ein Mann wirklich darauf aus ist Sex mit einer Frau zu haben oder etwas mit ihr aufzubauen.

1. Die Ebene der unpersönlichen Berührungen

Hierzu zählen unter anderem das Hände schütteln bei der Begrüßung, sowie auch typische Umgangsformen, wie das Türe aufhalten oder Ähnliches. Diese sollten in keinem Fall umgangen werden, um wenigstens den Grundstein für eine normale Beziehung zum anderen Geschlecht zu legen.

2. Die Ebene der freundschaftlichen Berührungen

Zu dieser Ebene gehören Berührungen wie beispielsweise freundschaftliche Wangenküsse, Umarmungen, Streichen von Schulter oder Arm. Mit dieser Ebene der Berührungen legt man mehr oder minder den ersten Schritt in Richtung Sex, denn ohne diese Ebene ist die folgende kaum möglich.

3. Die Ebene der sexuellen Berührungen

Auf dieser Ebene kommt es bereits zu weit aus engeren Berührungen, wie beispielsweise Küssen, Streicheln oder ähnlichem. Ist man erst einmal auf dieser Ebene angelangt, kann es schon sehr schnell zu Sex kommen.

Eine weitere, wichtige Eigenschaft, welche ein Mann mit sich bringen sollte, ist die Dominanz. Frauen bevorzugen nicht ohne Grund im Normalfall das männliche Geschlecht, denn schließlich wollen sie einen starken Mann, der ihnen auch manchmal ihre Grenzen aufweist.
Dennoch sollte Mann einer Frau hin und wieder gemischte Signale erteilen. Hierbei ist es wichtig sie nicht immer zu berühren, die einzelnen Phasen abzuarbeiten und mit den Ebenen zu spielen. So gibt man einer Frau das Gefühl, dass man nicht auf sie angewiesen ist und sie sich um einen bemühen muss.

Welche Fehler können passieren?

Besonders wichtig ist es, sich auf den eigenen Körper zu verlassen und die eigenen Bewegungen nicht ständig zu beobachten, denn das gibt einer Frau lediglich das Gefühl, dass man mehr oder minder gezwungen handelt.
Außerdem gilt es, die Frau nicht zu viel zu berühren und sie somit zu bedrängen.
Doch auch zu wenige Berührungen können einer Frau das Gefühl geben, dass man nicht an ihr interessiert ist. Das Maß macht es also.

Weitere spannende Informationen

Rating: 4. From 5 votes.
Please wait...

Comments

comments

Zum Spezialartikel:   Flirten in der Disco
Share.

About Author

Fabian Rossbacher ist gelernter Programmierer und Gründer von singleboerse.de – Er war lange Zeit überzeugter Single. In dieser Zeit hat er sich sehr intensiv mit Singlebörsen und Dating im Allgemeinen beschäftigt. Zusammen mit der Redaktion wählt er Themen für das Singlebörsen-Vergleichsportal www.singleboerse.de aus